Montag, 27. Mai 2013

Aus "ALT" mach "NEU"

seit ewiger Zeit wollten wir unsere Garage renovieren, nichts aufwendiges, nur etwas frische Farbe an die Wände bringen.
Aber die "Zeit" fehlte einfach und so wurde es verschoben, erst auf Monate, dann auf Jahre.
Und vor einer Regenrinnenreparatur war auch die Wand feucht geworden, also wurde es Zeit die Ärmel hochzukrempeln.
Die Renovierung sollte beginnen, also auf in den Baumarkt  und Farbe kaufen, ja aber welche?
Da stand ich nun vor einer riesen Auswahl und  welche Farbe sollte ich nun kaufen!
Durch Zufall habe ich einen Bekannten getroffen, der mich dann bestens beraten hat, kaufe Fassadenfarbe, meinte der Bekannte. Da keine Heizkörper in der Garage angeschlossen waren und wir auch das nasse Auto in der Garage abstellen.

Meine Tochter wollte auch mit streichen, da die Enkelkinder dann auch mal eine Party darin feiern können.
Zuvor habe ich noch einige Fotos von der Garage gemacht, so sieht man das "Vorher" und "Nachher" Ergebnis besser.




Der alte Heizkörper fehlt schon auf der linken Seite, nun musste auch noch ausgemistet werden, ich kann mich doch immer so schlecht von Dingen trennen.
Zuerst haben meine Tochter und ich die Decke gestrichen, die Höhe war enorm.
(Vorher war unsere Garage eine Ausgabe - und Lager für Material eines Unternehmens.)
Die Wände sind nicht so schön gerade und glatt, es wurde einfach der Putz an die Wände geworfen und etwas geglättet.
Also haben wir die Farbe (zartes Lila) erst mit einem Pinsel aufgetragen und dann haben wir die Wände gerollt, was war das anstrengend gewesen.
Aber das Ergebnis kann sich nun sehen lassen.



Das Bild fand ich schon immer schön, es ist ein Lavendelfeld aus meinem Duftkalender vom letzten Jahr und habe es eingerahmt.


Das Bild wollte meine Tochter zum Sperrmüll geben, aber ich fand das Bild schon immer super.


Die Metalltür (früher Ausgabetresen) habe ich mit weißer Lackfarbe gerollt und ein Tattoo aufgeklebt.
(Die Ausgabe sieht aus wie ein Bilderrahmen.)

Damit die Garage nicht wie ein Schlauch aussieht haben wir noch lilafarbene Kreise aufgemalt und ausgemalt.


Ich habe noch eine Gardinenstange gekauft und die gelben Schals daran gemacht, so kann niemand die Leitern und Sägen sehen, also alles super verstaut und alles sieht ordentlich und aufgeräumt aus.

Hinten links in der Ecke steht noch ein alter Küchenschrank,  in dem habe ich alte Teller und Gläser verstaut, für die nächste Feier und Party.


Es hat mit Grundierung, Farbe, Abtönungsfarbe und Stange ca. 100.-€ gekostet, die Arbeitszeit natürlich nicht mitgerechnet, aber nun sieht alles sehr sauber und einladend aus.
1 Woche habe ich daran gestrichen und gemalt und Männe, Männe war nicht da, er hatte andere Nüsse zu knacken, so wie er meinte.
Wir haben nun mit minimaler Geldausgabe und viel Arbeitszeit eine tolle Garage daraus gemacht.
Ich finde es einfach schick.

Kommentare:

gafi1 hat gesagt…

Das ist ja wunderbar geworden Biggi. Da habt ihr tolle Arbeit geleistet ;).

Maiglöckchen hat gesagt…

ja Gabi, das sieht wirklich gut aus, für meinen Geschmack.
Im Gegensatz zu vorher, ist es schon super geworden.

LG Biggi

Erdbeerchen hat gesagt…

Hui, die Garage ist ja richtig hübsch geworden!
Aber ich kenne das auch, wie lang man sich immer vor solchen Renovierungen drückt...

Super, dass ihr es angepackt habt!

Liebe Grüße
Erdbeerchen

Falballa hat gesagt…

hey,
das sieht aber wirklich klasse aus! Man sieht, dass du dir Mühe gegeben hast. Wir renovieren gerade auch die letzten Reste unserer neuen Wohnung. Es ist doch immer ein tolles GEfühl wenn etwas fertig ist und man ein Endergebnis hat, das sich sehen lassen kann.
Weiter so,
Falballa